Hier geht es zur Zimmervermittlung Berlin

Private Zimmervermittlung Berlin

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
 
private-zimmervermittlung-berlin vermittelt Ferienwohnungen und Zimmer in Berlin.
 
private-zimmervermittlung-berlin vermittelt im Namen der Vermieter oder deren bevollmächtigter Vertreter Übernachtungsleistungen. Die Firma private-zimmervermittlung-berlin erbringt mit ihrer Tätigkeit keine eigenen Leistungen, sondern sie vermittelt diese im Namen der Vermieter oder deren bevollmächtigter Vertreter.
 
Ein Vertrag kommt ausschließlich zwischen dem Vermieter und dem Gast zustande.
private-zimmervermittlung-berlin ist nicht Reiseveranstalter im Sinne der §§ 651a ff. BGB.
 
private-zimmervermittlung-berlin bietet im Namen der Vermieter über ihr Reservierungssystem Unterkünfte an.
private-zimmervermittlung-berlin prüft, ob das vom Gast gewünschte Zimmer im System verfügbar ist.
 
Der Beherbergungsvertrag ist abgeschlossen, sobald dem Gast die Reservierungsbestätigung durch private-zimmervermittlung-berlin übermittelt wurde.
 
Der Vermieter ist verpflichtet, das reservierte Objekt für den gebuchten Zeitraum zur Verfügung zu stellen.
 
Der Gast ist verpflichtet, den vereinbarten Preis für die Vertragsdauer zu entrichten.
 
Die Bezahlung erfolgt bei Übergabe der Ferienwohnung vor Ort direkt an den Vermieter oder dessen bevollmächtigten Vertreter. Die Bezahlung ist im voraus für den gesamten Buchungszeitraum zu leisten, sofern nicht schriftlich etwas anderes vereinbart ist.
 
Es gelten die Geschäftsbedingungen und Rücktrittsbedingungen des jeweiligen Vermieters.
 
private-zimmervermittlung-berlin haftet ausschließlich für die Ordnungsmäßigkeit der Vermittlungsleistung.
 
Die Haftung beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, eine Haftung bei einfacher Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen. Eine Haftung für Störungen auf Grund höherer Gewalt oder von Übermittlungsstörungen im Kommunikationsnetz besteht nicht.
 
Die Benutzung dieser Seite und der angeschlossenen Datenbanken ist für Gäste kostenlos. Das Auslesen von Adressen und Daten ist verboten. Die erhaltenen Daten dürfen nur zu dem Zweck verwendet werden, sich eine Unterkunft zu buchen. Zuwiderhandlungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.
 
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen der Vermittlungsbedingungen hat nicht
die Unwirksamkeit der gesamten Vermittlungsbedingungen zur Folge. Vielmehr sind die Vereinbarungen gegebenenfalls ihrem Sinne nach zur Anwendung zu bringen.
 
Gerichtsstand ist Berlin.
 
 

Hier geht es zur Zimmervermittlung Berlin